Lasermessgerät – wenn’s wieder genau werden soll

lasermessgerätWer sich gelegentlich im Straßenverkehr bewegt, der sieht immer wieder einen oder mehrere Arbeiter mit einem Lasermessgerät, die Straßen oder neue Baukonzepte vermessen. Im Laufe des Folgenden Textes werden Sie kennen lernen, dass ein Lasermessgerät nicht nur etwas für den professionellen Bereich ist. Auch im Heimgebrauch kann ein solches Gerät bei Projekten verschiedenster Art helfen und bautechnische Sicherheit geben. Aus diesem Grund widmen sich verschiedene große Firmen, wie zum Beispiel Bosch, vermehrt der Produktion von Lasermessgeräten für Heimwerker. Beim Kauf eines Lasermessgerät sollten Sie neben der technischen Funktionalität vor allem auch den Lieferumfang beachten und was dies betrifft auch Ihren eigenen Anspruch an das fertige System.

Lasermessgerät – Was ist das eigentlich?

Mit einem Lasermessgerät können aufgrund der gebündelten Lichtquelle, Abstände und auch Geschwindigkeiten gemessen werden. Zur Entfernungs- und Abstandsmessung wird das Lasermessgerät auf eine entsprechende Fläche gerichtet, die den Lichtstrahl reflektiert. Von der reflektierenden Fläche wird der Strahl zurückgegeben. Über die gemessene Laufzeit kann ein Lasermessgerät den Abstand zwischen Gerät und Fläche errechnen.

Was ist beim Kauf eines Lasermessgeräts zu beachten?

 

lasermessgerätStatt Bandmaß und Zollstock wird zur Entfernungsmessung auf Baustellen und beim privaten Renovieren und Umbauen ein Lasermessgerät verwendet. Die Lasermessgeräte sind heutzutage erschwinglich und gut verarbeitet. Sehr preisgünstige Modelle haben einen schwachen Laserstrahl. Eine Messung von Abständen ist mit diesen Geräten oftmals nur bei gedämpften Lichtverhältnissen eines Innenraumes möglich.

Mit dem Lasermessgerät können Messungen gespeichert werden, um den Rauminhalt und auch eine Fläche zu berechnen. Teurere Geräte verfügen über Funktionen, mit denen eine Objekthöhe errechnet werden kann. Lasermessgeräte sind sehr genau, wenn sie korrekt verwendet werden. Die Ergebnisse der Messungen haben Abweichungen, die sich in einem sehr geringen Millimeterbereich bewegen. Der gesamte Messbereich eines Lasermessgerätes reicht von wenigen Zentimeter bis hin zu mehreren Hundert Meter. Für den Außenbereich kommen besondere Lasermessgeräte zum Einsatz, die witterungsbeständig sind.

Sehr starke Laserstrahlen können bei der Verwendung zu Augenschäden führen. Die Laserstrahlen, die von Lasermessgeräten ausgehen, haben eine geringe Klassifizierung. Sie sind zu schwach, um Schäden hervorzurufen und können vollkommen unbedenklich verwendet und eingesetzt werden. Auch reicht die Kraft eines Laserstrahls aus einem Messgerät nicht aus, um einen Brand hervorzurufen.Lasermessgeräte sind bereits ab circa 40 Euro erhältlich. Hierbei kommt es auf den Verwendungszweck des Lasermessgerät an. Diese günstigen Geräte sind oftmals in ihrer Leistungsstärke sehr schwach ausgeprägt. Ein solides Lasermessgerät befindet sich in einem Preisbereich von circa 100 – 170 Euro. Diese Geräte lassen sich einfach und unkompliziert bedienen, sind langlebig und sichern sehr genaue Messergebnisse.

Im Handel sind viele verschiedene Lasermessgeräte für die unterschiedlichsten Verwendungszwecke erhältlich. Hinsichtlich der Funktionen gibt es große Unterschiede. Die Grundfunkton zur Bestimmung von Strecken und Flächen und der Volumenberechnung eines Raumes sind zumeist gleich. Sonderfunktionen eines Lasermessgerät sind eine Minimum- und Maximumrechnung. Hierbei wird eine Strecke mehrfach gemessen. Der kleinste und größte Wert wird vom Lasermessgerät gezeigt.

Wichtig ist die Ablesbarkeit des Displays. Zur erleichterten Verwendung des Lasermessgerät ist eine perfekte Displaylesbarkeit unverzichtbar. Auch bei hellem Lichteinfall sollten Sie noch alle Daten perfekt ablesen können. Praktisch sind in diesem Zusammenhang beleuchtete Displays. Auch die Handlichkeit des Lasermessgerät ist wichtig. Mit einem Lasermessgerät, welches gut in der Hand liegt, wird die Arbeit sehr erleichtert. Beim Baueinsatz des Lasermessgerät ist eine Gehäusegummierung zum Schutz des Gerätes wichtig.

Lasermessgerät – Welche Unterschiede gibt es?

Bei den Lasermessgeräten unterscheiden wir zwischen Kreuzlinienlaser, Rotationslaser, Laserwasserwaagen und Entfernungsmesser.

Kreuzlinienlaser

lasermessgerät
Der Kreuzlinienlaser ist ein Linienlaser, der eine horizontale und vertikale Laserlinie als Kreuz an der Wand erstellt. Hierbei ergeben die beiden Laserlinien einen Winkel von 90 Grad. Unterschieden werden die selbstnivellierenden und die manuellen Kreuzlinienlaser. Ein Kreuzlinienlaser erleichtert den Innenausbau, wenn geometrische Muster exakt eingehalten werden sollen. Darüber hinaus können mit einem Kreuzlinienlaser im Gegensatz zu einem gängigen Baulaser, Strecken und Kanten sehr genau abgebildet werden. Auch im Hobbybereich werden Kreuzlinienlaser gern verwendet. Heimwerker verwenden einen Kreuzlinienlaser bei der Renovierung, beispielsweise beim perfekten Verlegen von Fliesenmuster in Mosaik. Ein Kreuzlinienlaser kann vertikal und horizontal aufgestellt werden. Dadurch passt er sich den verschiedenen Gegebenheiten perfekt an.

Um zu dem Kreuzlinienlaser-Test zu gelangen, klicken Sie bitte >>hier<<

Rotationslaser

lasermessgerät
Ein Rotationslaser ist ein professionelles Messgerät, das präzise Messungen im Vermessungsbereich liefert. So können Sie Höhen, Tiefen und Fluchten vermessen, wenn beispielsweise zur Karten- und Planungserstellung Gelände vermessen werden sollen. Für den Garten- und Landschaftsbau sind Rotationslaser unverzichtbar. Rotationslaser werden immer verwendet, wenn es um den Flächenbau geht und Flächen dargestellt werden sollen. So können mit dem Rotationslaser auch Abstände gemessen werden. Steigungen und bestimmte Flächengefälle lassen sich mit dem Gerät perfekt vermessen. Auch Höhen im Hochbau werden mit dem Rotationslaser gemessen. Zum Estrichverlegen ist ein Rotationslaser unverzichtbar. Mit dem Gerät ist es möglich, den Fußboden sehr plan zu bauen. Ein Rotationslaser misst sehr genau im Vergleich zu Punktlasern und Kreuzlasern. Er ist mit einer Fernbedienung steuerbar und besitzt eine sehr hohe Messreichweite. Pro 100 m liegt die Abweichung bei 5-10 mm.

Um zu dem Rotationslaser-Test zu gelangen, klicken Sie bitte >>hier<<

Laserwasserwaage

lasermessgerätDer Laser der Laserwasserwaage strahlt einige Zentimeter über der Sohle der Wasserwaage versetzt. Die Messergebnisse sind sehr genau. Sie erleichtert die Arbeit am Bau im Vergleich zu einer herkömmlichen Wasserwaage hinsichtlich der Genauigkeit. Zum Übertragen einer Höhe kann der Nivellierteller der Laserwasserwaage verwendet werden. Er kann auf einem Stativ fixiert werden. Die Laserstrahlreichweite ist von den örtlichen Lichtverhältnissen abhängig, so dass je nach Gerät eine Messungsreichweite von 30 bis 40 m möglich ist.

Um zu dem Laserwasserwaagen-Test zu gelangen, klicken Sie bitte >>hier<<

Entfernungsmesser

lasermessgerätDer Laserentfernungsmesser ist die moderne Antwort auf ein Maßband und einen Zollstock. Einfacher und genauer können Abstände in einer perfekten Präzision nicht gemessen werden. Immer dort, wo es auf exakte Messungen ankommt, ist ein Laserentfernungsmesser unverzichtbar. Aufgrund der Lasertechnologie können Entfernungen auf den Millimeter genau gemessen werden. Diese perfektionierte Genauigkeit ist bei vielen Messungen mit einem Maßband oder einem herkömmlichen Zollstock nicht realisierbar. Schon im Heimwerkerbereich lohnt sich der Einsatz und die Anschaffung eines Laserentfernungsmessers.

Mit dem Laserentfernungsmesser können kurze Distanzen oder eine komplette Raumwand vermessen werden. Die Verwendung des Gerätes ist sehr einfach. Die Messergebnisse liegen in wenigen Augenblicken vor. Bei der Verwendung eines Laserentfernungsmessers kann im Vergleich zur Verwendung von Maßband und Zollstock viel Zeit eingespart werden. Zwischenmesspunkte sind beim Vermessen mit dem Laserentfernungsmesser nicht mehr erforderlich. Das Lasermessgerät kann im Einmannbetrieb eingesetzt werden.

Das genaue Messergebnis in der Abstandsmessung erfolgt über den Laserstrahl. Dieser wird vom Gerät entweder über die Dauer des Rückstrahls auf die angestrahlte Fläche berechnet. Oder als andere Methode wird die Modulation im Vergleich zum ausgehenden Laserstrahl gemessen oder auch die Phasenverschiebung des reflektierten Lichtes, um die genaue Distanz zu berechnen. Genauso gut kann mit dem Lasermessgerät eine Fläche ausgemessen werden. Verwendet wird so ein Lasermessgerät beim Bau oder auch im Heimwerkerbereich. Mit so einem Lasermessgerät können Flächen bestimmt werden, Volumen errechnet werden und Längen, Breiten und Höhen gemessen werden. Im Außenbereich kommt das Lasermessgerät zum Einsatz, wenn Grenzen des Grundstücks nachgemessen werden sollen. Auch im Gartenbau ist so ein Lasermessgerät beliebt. Beete und Einfriedungen können perfekt vermessen werden. Auch Pflanzen, insbesondere Bäume, können exakt in der Reihe
angepflanzt werden.

Der Messbereich hängt vom Lasermessgerät bei der Entfernungsmessung ab. So sind Distanzen von 20 cm bis 20 m gängig. Ein leistungsstarkes Lasermessgerät, das teurer und komfortabler arbeitet, misst Entfernungen von bis zu 60 Metern. Bei der Verwendung im Außenbereich sollte ein leistungsstarkes Lasermessgerät gekauft werden, weil hier zumeist die Entfernungen größer sind als im Rauminnenbereich. Beim Arbeiten im Außenbereich ist eventuell der Einsatz einer speziellen Lasersichtbrille erforderlich, um den Lichtstrahl des Lasermessgerät sehen zu können. Dies gilt umso mehr, wenn die Sonne sehr stark strahlt. Soll das Lasermessgerät für noch höhere Distanzen verwendet werden, so ist der Erwerb eines professionellen Lasermessgerät zu empfehlen. Hierbei liegen die Distanzmessungen in einem Bereich von bis zu 200m.

Welche nützlichen Messtechniken bietet ein Lasermessgerät?

Mit einer Laserzieltafel erleichtern Sie sich das Fixieren eines exakten Punktes im Außenbereich. Eine Laserzieltafel gewährleistet durch eine spezielle Beschichtung ein genaues Messergebnis. Im Innenbereich sollte beachtet werden, dass weder Decken noch Wände oder Böden komplett eben und plan sind. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, immer an verschiedenen Stellen zu messen. Räume, die nicht rechteckig sind, und schräge Wände haben, mit einem Erker, Mauervorsprung, innenliegendem Schornsteinbau und dergleichen versehen sind, müssen in mehrere kleine Rechtecke zerlegt werden. Alle Rechtecke werden dann vermessen. Mit den einzelnen Flächenmaßen kann dann das Endmaß berechnet werden. Hierzu müssen alle ausgemessenen Rechtecke miteinander addiert werden. Hierdurch ist die Gesamtquadratmeterzahl präzise und genau errechnet und bestimmt.

Einfache Grundflächenmessung

lasermessgerätGrundflächen lassen sich hingegen schnell und unkompliziert mit einem Lasermessgerät ausmessen und bestimmen, ohne ein Maßband oder einen Zollstock umständlich und unter Zuhilfenahme mehrerer Personen zu verwenden. Gerade bei Dachschrägen ist das Lasermessgerät überaus praktisch und sehr vorteilhaft. Alle Bereiche, die unter einer Schräge liegen und eine niedrigere Höhe haben und unter einem Meter liegen, werden berücksichtigt und einberechnet. Im Hinblick auf die korrekte Vermessung werden diese Bereiche komplett aus der Messung herausgelassen. Alle Niedrighöhen zwischen 1 und 2 m werden zudem immer nur hälftig eingerechnet, so wie es eine korrekte Grundflächenmessung erfordert.

Mit einem Lasermessgerät ist hier die Komplettmessung sofort bewerkstelligt. Es muss kein unpraktischer 2 Meter-Zollstock richtig positioniert werden und in das richtige Lot gebracht werden. Den Distanzwert berechnet das Lasermessgerät innerhalb weniger Sekunden sofort und präzise. Das Gerät ist mit einem Dauermessmodus ausgestattet. Dieser wird genutzt, indem das Gerät mit dem nach oben deutenden Laser in senkrechter Weise auf dem Boden unter der Messschräge gehalten wird. Dies wird derart durchgeführt, dass eine Insgesamthöhe von bis zu 2m gewährleistet wird. Die Raumflächen berechnen sich dann vom Fixierpunkt an auf dem Boden. Hierbei werden nur die Raumflächen gemessen, die in die Gesamtberechnung der Raumgröße miteinfließen und maßgeblich für die Gesamtfläche sind. Zum exakten Ausmessen von Räumen, Flächen, Längen und Volumina ist das Gerät sehr perfekt geeignet. Insbesondere die Schnelligkeit, mit der die Messergebnisse vorliegen, ist hervorragend.

Maßkontrolle bei Mietwohnungen


Darüber hinaus ist eine Kontrolle der Maßhaltigkeit möglich. Somit lassen sich auch die genauen Ecken hinsichtlich der Winkelgröße von Räumen nachmessen. Beispielsweise ist auch die Bestimmung möglich, ob Wände tatsächlich parallel verlaufen. Wer einen Raum nachmessen möchte, erreicht mit diesen Geräten sehr objektive und zuverlässige Ergebnisse. Die Praxis im Bau zeigt, dass das Nachmessen oftmals sehr divergierende Ergebnisse erbrachte. Das Nachmessen der Quadratmeterzahl kann sich häufig lohnen. Auch bei Mietobjekten ist ein Nachmessen häufig empfehlenswert.

Im Rahmen von Studien wurde eindeutig festgestellt, dass circa vierfünftel aller Flächen falsch berechnet und gemessen werden. Diese Falschmessungen haben beträchtliche Auswirkungen auf die Höhe einer Miete, auf den Preis des Objektes oder aber auch hinsichtlich der Nebenkosten, die über die bewohnte Fläche abgerechnet werden. Ein professionelles Nachmessen mit dem geeigneten Gerät kann hier bisweilen Aufklärung verschaffen und Geld einsparen. Immer dann, wenn der Raum Vorsprünge, Erker oder Dachschrägen hat, kann sich eine korrekte Nachmessung als erhellend erweisen. Sind hier vormals falsche Werte gemessen worden, dann stimmen auch alle weiteren Berechnungen nicht, die diesen Falschwerten zu Grunde liegen. Mit den Lasergeräten ist ein Nachmessen ein leichtes Kinderspiel, welches sinnvolle Aufklärung und Sicherheit bietet.

Welches Gerät ist für wen am besten geeignet?

lasermessgerätSoll die Geometrie, beispielsweise bei der Innengestaltung und dem Innenausbau genau eingehalten werden, dann ist der Kreuzlinienlaser das richtige Lasermessgerät. Es kann von Profis und von Heimwerkern oder im Hobbybereich sehr gut eingesetzt werden. Der Rotationslaser ist ein professionelles Messgerät im Vermessungsbereich von Höhen, Tiefen und Fluchten. Er kommt zumeist im Garten- und Landschaftsbau zur Anwendung. Gefälle und Steigungen einer Fläche lassen sich mit diesem Lasermessgerät sehr präzise ausmessen. Auch Höhen im Hochbau werden mit dem Rotationslaser gemessen. Beim Estrichbau erreicht der Rotationslaser einen sehr ebenmäßigen und planen Boden. Laserwasserwaagen werden als Lasermessgerät im Bau und von Heimwerkern genutzt. Ein Entfernungsmesser als Lasermessgerät wird von Heimwerkern, Hobbyfreunden und im Bau eingesetzt. Mit dem Lasermessgerät können Flächen und Volumen errechnet werden und Längen, Breiten und Höhen bestimmt werden. Auch im Gartenbau ist ein Lasermessgerät unverzichtbar, wenn Beete und Einfriedungen vermessen werden sollen. Hier können insbesondere Baumreihen exakt angelegt werden.

Zusammenfassung:

Sie suchen nach einem Lasermessgerät für den Hobby- oder Profibereich? Dann sind Sie hier an der richtigen Adresse. Schauen Sie sich auf unserer Seite um, wir haben die meist verkauftesten Produkte für Sie getestet und geben Ihnen eine detailierte Beschreibung zu unseren Kaufempfehlungen.  Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen  und viel Erfolg mit Ihrem neuen Lasermessgerät.